Ausschreibung verlängert: Mitgliedschaft in der Regionalkommission1 (Tirol/Vorarlberg)

1. September 2021

Seit 1.7.2012 kontrollieren die Volksanwaltschaft und die von ihr eingesetzten Kommissionen zum Schutz und zur Förderung der Menschenrechte staatliche und private Einrichtungen, in denen es zum Entzug oder der Beschränkung der Freiheit kommen kann. Darüber hinaus überprüft bzw. besucht die Volksanwaltschaft Einrichtungen und Programme für Menschen mit Behinderungen.

Zu diesem Zweck wurden insgesamt sieben Kommissionen (sechs Regionalkommissionen und eine bundesweit tätige Kommission für den Straf- und Maßnahmenvollzug) mit nebenberuflich tätigen Mitgliedern gebildet, die bei Besuchen und Überprüfungen ihre fachliche Expertise der Volksanwaltschaft zur Verfügung stellen. Die Kommissionen sind unter Berücksichtigung der Geschlechterparität multi-ethnisch und multi-disziplinär sowie mit qualifizierten Menschen mit Behinderungen zusammengesetzt.

Aufgrund des Ausscheidens eines Mitglieds der Kommission 1 (Tirol/Vorarlberg) wird nun für den Rest dessen Funktionsperiode, d.h. bis zum 30. Juni 2024 ein Kommissionsmitglied gesucht. Die Wiederbestellung ist möglich.

Die Ausschreibung inkl. Anforderungsprofil für die Tätigkeit ist hier abrufbar. Ende der Bewerbungsfrist ist der 20. September 2021 (einlangend in der Volksanwaltschaft).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Beilage eines Lebenslaufes, eines Motivationsschreibens sowie entsprechender Qualifikationsnachweise an den

Vorsitzenden der Volksanwaltschaft
Dr. Walter Rosenkranz

Singerstraße 17
1015 Wien

E-Mail: sop@volksanwaltschaft.gv.at