Logo der Volksanwaltschaft
Die Volksanwaltschaft
Startseite > Aktuell > Bürgeranwalt
Drucken

Bürgeranwalt

Jeden Samstag um 17:30 Uhr stellen die Volksanwältinnen und Volksanwälte auf ORF 2 in der Sendung „Bürgeranwalt“ typische Fälle aus ihrer Prüftätigkeit vor. Jede Sendung ist danach in der TVthek des ORF eine Woche lang kostenfrei abrufbar.

  • Statt im Grünen ein Haus im Betriebsgebiet

    6. Oktober 2012

    Im April 2008 erfüllte sich eine Steirerin einen langjährigen Traum. Sie erwarb von der Gemeinde Stainach jenes Haus, in dem Sie geboren wurde und aufgewachsen ist. Leider war das Glück von kurzer Dauer. Die nachbarliche Liegenschaft wurde, kurz vor Abschluss des Kaufvertrages, von der Gemeinde zum Betriebsgebiet umgewidmet und im Oktober 2011 an einen Automechaniker verkauft. Verzweifelt wandte sich die Hauseigentümerin an Volksanwältin Brinek.

    » mehr

  • Taschengeld-Kontrolle im Pflegeheim

    29. September 2012

    Wahrscheinlich haben die meisten Menschen zuletzt im Kindesalter genau erklären müssen, was sie mit ihrem Taschengeld alles angestellt haben. Dass Eltern ihre Schützlinge auch in finanziellen Dingen genau im Auge behalten liegt so in der Natur der Sache. Dass der Bezieherin einer Mindestpension dieselbe Aufmerksamkeit durch die Kärntner Landesverwaltung zuteil wird, ist nicht nur verwunderlich, sondern sogar verfassungswidrig. Volksanwalt Dr. Peter Kostelka stellt diesen erstaunlichen Fall im ORF-Bürgeranwalt vor

    » mehr

  • Schotterabbau am Pichlingersee

    22. September 2012

    Die Bürgerinitiative „Rettet den Pichlingersee“ wandte sich an die Volksanwaltschaft: Sie macht massiv gegen die Errichtung einer Kiesgrube unweit des Linzer Naherholungsgebietes mobil, weil sie Lärm- und Staubbelästigungen für Badegäste befürchtet. Gegen sämtliche Anschuldigungen wehrt sich der Schotterunternehmer und betont den wirtschaftlichen Nutzen.

    » mehr

  • Empörte Eltern: Schließung der Hauptschule Breitenau

    8. September 2012

    Eine sanierungsbedürftige Schule in der auch noch zu wenige Schüler den Unterricht besuchen -  so sieht das Land Steiermark die Situation einer Hauptschule. Für die Behörde ist die logische Konsequenz daher die Schließung der Schule. Die Folgen für die Schüler, wie etwa ein längerer Schulweg seien aus Sicht des Landes zumutbar. Die Eltern aus der kleinen Gemeinde können diese Sichtweise jedoch nicht teilen, und wandten sich daher an Volksanwältin Mag.a  Terezija Stoisits, die sich desFalles annimmt.

    » mehr

  • Gute Betreuung, aber kein Familienanschluss

    1. September 2012

    Bei einer 35-jährigen Mutter wurden schwere Gehirnblutungen diagnostiziert, die eine ganze Serie von Folgeschäden hervorriefen und die Frau zum Pflegefall machten. Nach der Behandlung im Krankenhaus wurde die Oberösterreicherin in einer Spezialeinrichtung untergebracht, die an sich perfekt auf ihre Bedürfnisse abgestimmt wäre, wäre sie dadurch nicht von ihrer Familie getrennt. Zweieinhalb Stunden mit den öffentlichen Verkehrsmitteln trennen Mutter und Tochter, die Volksanwalt Dr. Peter Kostelka wieder zusammenbringen will.

    » mehr

  • Bürgeranwalt nachgefragt

    22. Juli 2012

    In der letzten Bürgeranwalt-Sendung wurde wieder nachgefragt, diesmal bei Beschwerden aus dem Geschäftsbereich der Volksanwältin Mag.a Terezija Stoisits. Im ORF-Studio diskutierte die Volksanwältin gemeinsam mit Peter Resetarits und Sektionschef Dr. Mathias Vogl (Bundesministerium für Inneres, Sektion III – Recht) einige der vorgestellten Fälle und mögliche Lösungen.

    » mehr

  • Bürgeranwalt fragt nach

    14. Juli 2012

    Viele Fälle wurden in den letzten Jahren im „Bürgeranwalt“ gezeigt – oft enden die Diskussionen im Studio mit den Worten: Wir werden beobachten, wie die Sache weitergeht, wir bleiben dran. In der Sendung zeigt sich, dass die Volksanwaltschaft sich auch weiterhin um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger bemüht. "Nachgefragt" wurde diesmal bei Fällen von Volksanwältin Dr. Gertrude Brinek.

    » mehr

  • Aufregung um Schwimmteich

    30. Juni 2012

    „Plötzlich wurde am Nachbargrundstück mit Baggerarbeiten begonnen. Ich dachte zunächst an kleinere Arbeiten und sehe mich ein paar Tage später einer teils 5m hohen und 100m langen Steinschlichtungsmauer gegenüber“, so die Worte des Beschwerdeführers Johann L., noch immer sichtlich fassungslos. Volksanwältin Brinek nahm sich seiner Probleme an und berichtete über den Fall in der ORF-Sendung "Bürgeranwalt".

    » mehr